Adventskalender 2013 – Türchen #4: Schlaminger – What If?

Schreibe einen Kommentar
Adventskalender2013

 

Ich muss gestehen, mir fällt es zum Teil ziemlich schwer immer die richtigen Worte zu finden. Jedoch braucht man die bei Michael Schlaminger auch gar nicht zu finden. Sein Set What if beweist das nur zu gut. Die Trackauswahl ist mehr als durchdacht und passt wie angegossen. Es überzeugt eben auf ganzer Linie, die Ruhe begleitet mich die 51 Minuten vollkommen. Es scheint wohl so dass man auch in Graz einen sehr exzellenten Musik Geschmack hat. So amazing, Michael <3.

Mich machte natürlich Michael neugierig, wie solch tolle Einklänge überhaupt zustande kommen:

Wie bist du zum auflegen gekommen?

Wie ich zum Auflegen gekommen bin? Könnte jetzt das klassische “schon immer mit Musik beschäftigt – großer Teil meines Lebens – geht nicht ohne” – Ding schreiben (was natürlich zutrifft), aber der wirklich entscheidende Auslöser um mit dem Auflegen zu beginnen war ein deutlich trivialerer: Mich hat es letzten Frühjahr gesundheitlich etwas ausgeknockt und der Arzt meines Vertrauens hat mir 3 Wochen Sport-Verbot verordnet. Mir war langweilig, hab mir fürs iPad eine App gekauft und angefangen herumzuspielen. Nach und nach ist aus dem Zeitvertreib mehr (und da meine ich nicht nur das Equipment) geworden… kreativer Ausgleich zum Berufsleben, Sprachrohr, Rückzugsort, gleichzeitig ein Ort um “nach vorne” auszubrechen… also in Summe relativ viel und eigentlich auch gar nichts (ist ja schließlich nur ein Hobby von mir).

Wer oder was inspiriert dich?

Nachdem ich fast ausschließlich auf Soundcloud unterwegs bin, haben mich natürlich anfänglich Leute wie Falscher Hase (usw) inspiriert… also die klassischen Soundcloud-”Größen”. Den Einfluss hört man auch in meinen ersten Sets relativ deutlich. Je tiefer ich in das Thema hineingekommen bin, je mehr Leute ich kennengelernt habe, desto divergenter auch der Einfluss. Namen wie Olle Susi, Bonjour Ben, Frl Frutkoff, Arkadiusz und viele andere (Schlenker, Mori, Mokosch’s, uvm) sind ein Garant für gute Musik und guten Musik-Geschmack. Aber mein Musikgeschmack ist glaub ich zu weit gefächert um das auf so wenige Namen/Einflüsse zu reduzieren. Wirkliche Inspiration zu meinen Sets ist eigentlich mein Leben (auch wenn das jetzt hochtragen klingt) und was darin so passiert (wer mich besser kennt, erkennt dann doch relativ deutliche autobiografische Züge in der Musik) und mein Anspruch was neues zu machen, mich neu zu erfinden, mich neu auszuprobieren (was man hoffentlich auch hört). Langer Rede, kurzer Sinn: ich mach’s weil es mir Spass macht – für mich.

Michael, vielen lieben Dank das du ein Teil meines Adventskalenders bist, ich freue mich sehr eine so tolle Reise durch dein Set gemacht zu haben und endlich habe ich verstanden, dass auch ruhige Musik schön sein kann.

Deine Beschreibung zum Set sollte eigentlich jedem zum Denken geben:

Jeder hat Phasen im Leben, die einem zu dem machen was er oder sie ist. Solche Phasen machen keinen neuen Menschen aus dir, sich machen dich aber dennoch zu “mehr”. Sie zeigen dir deine Stärken, deine Schwächen, das was dir wichtig ist. Sie lehren dich Geduld und Wehmut. Du bleibst der Gleiche und bist trotzdem irgendwie anders… (und genau so ist auch das neue Set: anders.)

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

 

Der Autor

Ich hab Millionen von Ideen und alle enden mit Sicherheit tödlich. Google+ | Twitter | Facebook | RSS