Debian Lenny mit Hyper-V

Es ist vollbracht, wir konnten ohne weitere Probleme ein Debian Lenny auf einem Microsoft Windows Server 2008 Virtualisieren!
Das ganze lĂ€uft nun unter Hyper-V 🙂

Aus thermischen GrĂŒnden, wurde die alte Physikalische Maschine abgestellt und Virtualisiert.

Die Virtuelle Maschine lÀuft nun mit 3 zugewiesenen Processoren (Intel Xeon) und 1 GB Arbeitsspeicher.
Dazu gab es eine 127 GB grosse Virtuelle Festplatte.

Ein Danke ein meinen Arbeitskollegen, der das ganze Integriert hat 😉

so aehnlich:

Veröffentlicht von Matze

Ich hab Millionen von Ideen und alle enden mit Sicherheit tödlich. Twitter | Facebook | Instagram | RSS

6 Antworten auf “Debian Lenny mit Hyper-V”

  1. Arbeitskollege 2. August 2009 bei 15:19

    Man sollte noch erwähnen das es sich um Hyper-V Relaese 2 handelt.

    (Windows Server 2008 R2 RC)…

  2. Und wie habt ihr das realisiert?
    Wir haben es versucht über den vmware-converter to vhd und dann mittels vmdk to vhd convert.
    Nach Einbindung der Maschiene startet LInux aber nicht mehr in der VM

  3. Arbeitskollege 25. Mai 2010 bei 15:59

    Wir haben neu installiert!

  4. Glückwunsch.
    Geht es auch andersrum, win auf enem Debian??

  5. hmm…

    wenn ich mit der aktuellen debain netinst.iso ne neue maschine unter hyper-v aufmachen will…. bekomme ich beim starten dieser immer folgende meldung:

    "boot failure. reboot and select proper boot device or insert
    boot media in selected boot device"

    umdrehen der bootreihenfolge (cdhdd etc) habe ich schon probiert, geht auch nicht.

    irgendeiner nen plan woran das liegen könnte? (hat es vielleicht was mit den integration components zu tun? dem zusatzpack von m$?)

    gruß chris

    1. Wie genau bindest du den die ISO ein?
      Direkt beim anlegen der VM?

Kommentare sind geschlossen.