Artikelformat

AVM ISDN Fritzcard unter Linux Debian mit fcpci

3 Kommentare

Um eine AVM ISDN Fritzcard unter einem aktuellen System, sowie einem aktuellen Kernel zum Laufen zu bewegen, benötigt man gepatchte Treiber für sein Linux System. Leider vernachlässigt AVM den Support für die Karte, weswegen es immer schwieriger wird, den offiziellen Treiber unter aktuellen Systemen zu kompilieren. Lutz Willek hat sich jedoch die Mühe gemacht und eine geänderte Version erstellt, die sich problemlos unter den derzeit aktuellen Kernel kompilieren lässt.

Installation:

  • Den Source laden.
  • Im Verzeichnis /lib die fpci-lib.o wahlweise auf 64_fcpci-lib.o oder 32_fcpci-lib.o linken. (Bsp.: ln -s 64_fcpci-lib.o fcpci-lib.o)
  • Danach das Modul bauen (make)
  • Das gebaute Modul installieren:

    mkdir /lib/modules/`uname -r`/kernel/extras
    cp fcpci.ko /lib/modules/`uname -r`/kernel/extras
    depmod -a

  • Nun kann überprüft werden, ob das Modul ordnungsgemäß geladen wurde. Nach Eingabe der folgenden Kommandos solltet ihr folgendes zurück bekommen:
    modprobe -r fcpci
    modprobe fcpci
    dmesg

    Rückgabe:

    fcpci: Driver ‚fcpci‘ detached
    fcpci: AVM FRITZ!Card PCI driver, revision 0.7.2
    fcpci: (fcpci built on May 20 2008 at 14:25:05)
    fcpci: — 64 bit CAPI driver —
    fcpci: AVM FRITZ!Card PCI found: port 0xe880, irq 18
    fcpci: Loading…
    fcpci: Driver ‚fcpci‘ attached to fcpci-stack. (304)
    fcpci: Stack version 3.11-07
    kcapi: Controller [001]: fcpci-e880-18 attached
    kcapi: card [001] „fcpci-e880-18“ ready.
    fcpci: Loaded.

    so aehnlich:

    3 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

    1. Hallo,
      ich bin über das deutsche Ubuntu-Wiki auf diese Seite gestoßen und wollte mich für die Anleitung, sowie für die Module bedanken. Endlich lässt sich meine FritzCard unter Linux nutzen!
      Gruß,
      Andreas

      Antworten

    Schreibe eine Antwort

    Pflichtfelder sind mit * markiert.