Kommentare 0

Ein Hacker hat immer was zu hacken!

Irgendwelche Hacker mögen immer irgendwas hacken können, aber, ähm, die Zuverlässigkeit und Sicherheit des neuen Personalausweises steht nicht in Frage.

Der Chaos Computer Club (CCC) hat im ePa (elektronischer Personalausweis) schwachstellen endeckt, das jedermann, mit herkoemmlicher Software, den ePa fernsteuern kann.

So aeusserte sich der Innenminister dazu

Es wird dabei Schadsoftware verwendet, um die Eingabe der Tastatur abzufangen und so an die PIN des Nutzers gelangen:

„Es geht hier nicht um theoretische Schwachstellen, es geht um praxisrelevantes systemisches Versagen“

So der CCC-Sprecher Dirk Engling.

„Gerade die Sicherheit gegen Alltagsrisiken, wie Schadsoftware auf dem heimischen PC, muss bei so massenhaft eingesetzten Systemen wie der SuisseID und dem ePA im Vordergrund stehen.“

Tip: Beitrag von Fefe lesen.

so aehnlich:

Schreibe eine Antwort