Kommentare 0

Adventskalender #18: LiveSet & Interview – kleinerMann

Etwas später als gewohnt, der 18 Tag mit kleinerMann:


[download id=“15″]

Angefangen hat alles mit einem ziemlich willkürlichen Einkauf von 2 Vinyls, ich dachte einfach, dass ich auch ein bisschen Sound auf Schallplatte haben will. Als es aber mir (und vor allem meinen Eltern) ziemlich schnell auf die nerven ging, dass ich ständig im Wohnzimmer auf dem Plattenspieler von meinem Vater Chris Liebing – Too Much Talk und Dominik Eulberg – Der Mückenschwarm aufdrehte, beschloss ich, mir zu Weihnachten ein Anfängerbundle mit 2 Plattenspielern, nem Mixer und Headset zu schenken. Meine ersten Platten kaufte ich dann immer in Paketen zu 10 – 25 Stück und so fing es dann langsam an.

Momentan besteht mein Equipment aus 2 Numark TTX USB Plattenspielern und als Mixer einem Numark DXM06. Das wird aber demnächst um nen Größeren Mixer und 2 CD Spieler aufgewertet. Da hab ich mich aber noch nicht auf spezielle Modelle festgelegt.

Meine Inspiration nehme ich aus der Musik selbst, da ich absoluter Musikfanatiker bin und keinen einzigen Tag ohne Sound auskommen könnte und das schon lange bevor ich DJ wurde. Außerdem ist es ein unbeschreibliches Gefühl wenn man die Plattenteller dreht und einem die Leute im Publikum vor Glück, Freude und Euphorie zujubeln und sich die Beine aus dem Körper tanzen.

Am interessantesten ist es immer, auf ner Outdoorparty im Wald aufzulegen, weil dort die Atmosphäre viel entspannter ist, als es in einem Club der Fall ist. Meistens kommt es da aber vor, dass dann die Polizei auftaucht und droht, die Party zu schließen, weil sich im Dorf nebenan (5 km weit weg !!!) die Bewohner über die Lautstärke beschweren. Man verspricht immer, die Musik leiser zu machen, aber sobald die Polizisten verschwunden sind, siehts doch so aus, dass es fast so laut wie vorher ist, und sich plötzlich doch keiner mehr gestört fühlt.

Das spannende am Auflegen ist die Faszination, wie man das Publikum steuern und wie ein Marionettenspieler steuern kann („tanzt, meine Marionetten, tanzt!“). Dadurch ist es mir auch mal passiert, dass ich als ich nach dem Gig selbst im Publikum war, ein völlig fremder Gast zu mir herkam, mich umarmte und nur „WOW“ sagte und mich nicht mehr los lassen wollte.

Vielen Dank für die Unterstützung ♥
Alle Adventskalender Einträge findet Ihr hier.

so aehnlich:

Schreibe eine Antwort