Kommentare 0

Adventskalender #6: Romantic Thrills – Nicone & Sascha Braemer


Nicone & Sascha Braemer Ft. Narra – Caje (Album Edit)

Der 6te Adventskalender-Tag bringt eine tolle Album Empfehlung, diesmal Nicone & Sascha Braemer – Romantic Thrills.

Das Produzentenduo Nicone und Sascha Braemer verarbeitet auf „Romantic Thrills“ den sehr musikalischen House & Techno Sound, für den das Duo bereits bekannt ist, würzt ihn allerdings mit einer deftigen Prise Pop-Ästhetik und Sexappeal. Das Duo rekreiert Disco & Chicago auf hohem Niveau mit einer fetten Bassline, schönen Strings und melodiösen Vocals. Stil Vor Talent ist begeistert!
iTunes Store // Amazon

Hörprobe? Bitte.

Partysan hat ein Interview mit Nicone & Sascha Braemer geführt, welches ich euch nicht vorenthalten will:

Danke, dass ihr euch Zeit für das Interview nehmt. Erzählt doch beide kurz, wie ihr zur elektronischen Musik gekommen seid?

Beide sind wir „Musik-Süchtige“ seit Beginn unserer Teenie-Lebensstufe oder vielleicht sogar schon eher! Ich kann mich erinnern, dass ich damals auch schon als Kind manchen Song im Radio unbedingt ausschalten wollte, weil er so schlecht war. Im Laufe der Zeit veränderte sich auch die Musik und elektronische Musik begeisterte uns so sehr, dass wir die unbedingt selber machen wollten! Bis heute sind wir darin gefangen!

Ihr seid beide schon einige Zeit bei Oliver Koletzkis Label „Stil vor Talent“ unter Vertrag. Ab wann war es für euch klar, dass ihr zusammen ein Album machen wollt?

Man merkt einfach, wenn man jemanden gefunden hat, mit dem man auf einer Ebene ist. Von Anfang an hat das Zusammenspiel funktioniert und meist kamen Sachen dabei raus, die nicht nur wir mochten. Nach unseren Releases auf Stil vor Talent „una rosa“, „bar25″ „nur mal kurz“ und „thänkyou“ wollten wir einfach mehr !

Was erwartet der Hörer?

Romanticthrills ist ein Club Album, das allerdings sehr poppig daher klingt. Wir haben fast in jedem Track Vocals eingebaut und haben versucht, jedem Track ein wenig Seele einzuhauchen und nicht nur mit stupidem Technobummbumm herzukommen!

Sind noch andere Künstler auf dem Album zu hören?

Die feat. sind Narra , welche damals „una rosa „und auch „caje“ zum Besten gegeben hat. Weiterhin singt unser neues Stimmwunder Jan Blomqvist auf unserem Album und die Sängerin von Wrongkong und EnaWild sind vertreten, außerdem versucht Niconé sich immer wieder ein wenig im stimmlichen Ausdruck!

Wie kann man sich eure Arbeit im Studio vorstellen? Wer macht was von euch?

Wenn ein Auto zwei Lenkräder hätte, könnte man die Arbeitsteilung am besten so veranschaulichen; jeder entwickelt Ideen, die zusammen gebracht werden und je nach Funktionalität umgesetzt werden. Zwei Motoren, die aber nicht gegeneinander arbeiten sondern miteinander, um noch weitere Ziele zu erreichen.

Niconé und Sascha Braemer Romantic Thrills auf Stil vor TalentLegt ihr eigentlich auch zusammen und werdet jetzt auf große Album Tour gehen?

Wir haben bis jetzt schon vereinzelt hier und da zusammen aufgelegt, das soll noch ein wenig live Modus bekommen, der aber noch erarbeitet werden muss, wie und was an Geräten mitkommen soll und wer welches Knöpfchen dreht!!!

Habt ihr beide noch andere Projekte am laufen und wenn ja, welche? Was ist da in nächster Zeit geplant?

Sascha arbeitet bereits an seinem ersten eigenen Soloalbum und mein Niconé Ego steht dem in nichts nach und sammelt schon Skizzen über Skizzen!

Wie sieht ein Tag von Niconé und Sascha Braemer aus? Habt ihr noch ein Hobby oder dreht sich dein ganzer Tag nur um Musik?

Wenn ich ehrlich bin, gibt es bei mir kein wirkliches Hobby und da kann ich, glaube ich, für uns beide sprechen, dass Musik rund um die Uhr den Ton angibt. Mir fällt auch kein Hobby ein, das ich irgendwie gut finden würde, außer vielleicht „essen“.

Ihr habt ja auch beide regelmäßig in der Bar25 aufgelegt. Vermisst ihr sie oder gibt es mit Kater Holzig einen würdigen Nachfolger?

Man soll immer loslassen können, wir haben in der Bar großartige Momente erlebt, aber die Katze kann auch was und das hat sie diesen Sommer schon sehr oft bewiesen!!!

Man hat ja das Gefühl, dass die Festivals immer größer werden und teurer, aber dafür die Leute irgendwie weniger in die Clubs gehen? Denkt ihr nicht, dass diese Entwicklung der Clublandschaft schadet?

Man kann wirklich sagen, dass es dieses Jahr eine Menge Festivals gab, vielleicht einen Tick zuviel, aber dass dies der Clublandschaft schaden soll, kann ich nicht einschätzen, denn ehrlich gesagt im Sommer draußen zu sein, ist schon irgendwie ein wenig „sexier“ als im dunklen Club abzuhängen.

//inspiriert via lovetronic.

Alle Adventskalender Einträge findet Ihr hier.

so aehnlich:

Schreibe eine Antwort