Adventskalender 2013 – Türchen #1: Radiothérapie – Teufelswasser im Orchestergraben

 

So ist bekanntlich aller Anfang schwer und manchmal hilft es auch wenn man mit entsprechenden Hilfsmittel arbeitet. So hat Manu oder auch besser bekannt als Radiothérapie ein Teufelswasser gebraut um sein Orchestergraben ordentlichen zu fluten. Und das mit vollem Erfolg. Er löste damit eine Klangextase aus, die seines gleichen sucht. Mich jedenfalls hat er alleine mit seinem Intro komplett gefesselt.

Wer aber ist den nun genau dieser Radiothérapie, von dem der Matze da spricht? So fragte ich Manu:

Wie bist du eigentlich zum auflegen gekommen?

Naja, durch meinen Job als Radioredakteur bin ich eigentlich 24 / 7 mit Musik konfrontiert. Das bringt der Beruf einfach mit sich. Das ist aber natürlich nicht immer Musik, die voll und ganz meinem Geschmack entspricht. Manchmal sogar finde ich die Mucke, die im Dudelfunk läuft, sogar richtig scheiße. Irgendwann habe ich dann eine Sendung konzipiert, die jungen und erfahrenen DJ´s die Möglichkeit gegeben hat, Sets auf UKW vorzustellen. Dadurch habe ich echt viel Input bekommen und mich relativ schnell selbst für die Technik und den Aufbau solcher Mixes interessiert. Natürlich auch erste Kontakte geknüpft. Den Startschuss habe ich mir dann selbst mit meinem ersten Soundcloudset erst so vor rund 1,5 Jahren gegeben. Seit dem probiere ich mich aus, mal mehr, mal weniger gelungen.

Manu zusammen mit Fritz Kalkbrenner

Wer oder was inspiriert dich?

Die Frage ist unglaublich komplex. Willst du Namen hören? Willst du hören, dass ich mich gerne unter einen Baum sitze und die Stille mich dann zur nächsten Track- oder Setidee leitet? Nein, ernsthaft. Inspiration kann grundsätzlich alles sein – aber ich sehe das ganze handwerklicher. Ich ziehe generell Inspiration aus der vielen Musik, die ich so über die Woche verteilt höre. Und das kann durchaus auch mal Rammstein sein. Wenn ich Tracks mit Ansgar mache, schaukeln wir uns gegenseitig auf. Ich träller vor mich hin, er jamt ein bisschen rum. Bis ich was geil finde und er im Optimalfall auch, was oft aber auch mal Stunden dauern kann. Ich glaube das ist Inspiration. Zwei Menschen die verschieden Denken, allerdings ein Ziel haben und mit Kompromissen etwas neues, vielleicht auch gutes, unterhaltendes schaffen. Solo will ich ja etwas progressiv atmosphärischer werden. Da sind die Labels Life & Death und Innervisions momentan bei mir ganz weit vorn, auch wenn im aktuellen Set so gar nichts von ihnen zu hören ist.

Das aktuelle Set Radiothérapie | Teufelswasser im Orchestergraben | www.klangextase.de  ist daher eine ganz klare Empfehlung für kalte Winterabende zuhause auf der Couch ♥. Vielen lieben Dank Manu.

01. Radiothérapie – Orchestergraben (KX Intro)
02. Henrik Schwarz – Walk Music (Original Mix)
03. Riemen & Prior – Shéhérazade (KX Free Track)
04. Mad_Us – I Can Be So Cold (Ruben Mandolini Remix)
05. Raxon – Maybe (Original Mix)
06. Etienne De Crecy – We, Computers (Ansgar Scheffold & Radiothérapie Remix)
07. Jimpster – Rollergirl(Original Mix)
08. Roisin Murphy – Simulation (Mano Le Tough Remix)
09. Ansgar Scheffold & Radiothérapie – Unreleased Track
10. Jimpster & Simon Jinadu – These Times (Original Mix)
11. Rennie Foster – Devil´s Water (Original Mix)

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

Radiothérapie vorher auf lordmat.de:
Radiothérapie (DJ-Set) at Get Lost (2013-05-04)

so aehnlich:

Veröffentlicht von Matze

Ich hab Millionen von Ideen und alle enden mit Sicherheit tödlich. Twitter | Facebook | Instagram | RSS