Kommentare 0

Adventskalender 2013 – Türchen #15: Bernhard Mokosch

Darf ich vorstellen, Bernhard, 28 Jahre jung, ist Koch von Beruf, arbeitet in Frankfurt, wohnt mit seinem Bruder zusammen und beide stehen total auf die elektronische Musik.

Bernhard hat vor rund einem Jahr mit dem Mixen begonnen, ihm war es schon immer lieber komplette Sets anzuhören wie sich durch einzelne Tracks zu kämpfen. Dank seinem Bruder Julian, der schon länger auf der Soundwolke aktiv ist, konnte er vereinzelnd Sets von sich hochladen. Irgendwann haben die beiden dann begonnen gemeinsam etwas zu zaubern. Daraus entstand Professional Dreaming aka Julian und Bernhard.

 

Mit ‚Professional Dreaming‘ verwirklichen mein Bruder und ich uns buchstäblich einen Traum. Sets konzipieren, mischen und in die Welt schreien. Gemeinsam.

Die erste Ausgabe von ‚Traumstunde by Professional Dreaming‘ entspringt einer Idee meines Bruders und befasst sich mit einer Art von Musik, die wir erst kürzlich für uns entdeckt haben. Remixes/Edits/Bootlegs von Liedern aus dem „Mainstream“. Mein Bruder und ich haben lange bewusst komplett auf Vocals in Tracks verzichtet, die wir uns angehört haben. Kompromisslos musste es sein. Was derzeit aber vor allem dank des digitalen Zeitalters und natürlich den ganzen unfassbar talentierten Produzenten der nächsten Generation passiert, empfinden wir selbst fast schon als komplett neues Genre bzw. eine komplett neue Richtung. Die gerade unglaublich viel Einfluss auf die Welt der elektronischen Tanzmusik als Ganzes hat.

Traumstunde #01 heißt „Deutsch von Anfängern“ (die Anfänger sind dabei natürlich wir selbst und nicht die Künstler der Originale) und ist den Neuinterpretationen deutschsprachiger Lieder gewidmet. Vor allem von zwei derzeit fest im deutschen Musikgeschäft etablierten, jungen Künstlern. Aber hört selbst…

In seinem neuen Set für deepmuzik hat Bernhard wieder einmal bewiesen, dass man zwischen Essen und Musik eine atemberaubende Atmosphäre schaffen kann. Mach weiter so Burns und lass dich nicht vom Alltag hinkriegen, denn wenn nichts mehr bleibt, hast du immer noch die Musik.

Für deepmuzik.de hat er sich erstaunlich entspannten 100Bpm bedient und ein Set gezaubert, dessen Tracks euch überraschen werden und die sich perfekt in die kalte vorweihnachtliche Zeit einschmiegt.

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

 

so aehnlich:

Schreibe eine Antwort