Adventskalender 2013 – Türchen #21: Johannes Fait – Werden Oder Tod

Leider muss ich euch an der Stelle das exklusive Set von Johannes Fait absagen, da es zeitlich nicht klappte. Dies ist aber nicht weiter schlimm, wir nehmen die Dinge wie sie kommen. Das nächste mal dann! Ganz sicher.

Johannes kommt aus Berlin, ist Student für Kommunikationsdesign. Seine Sets sind meist ziemlich ruhig. Fast schon still. Aber das ist eben typisch Johannes. Das begleitet ihn durch und durch.

 

Wie bist du zum auflegen gekommen?

Ich bin seit der Schule etwas süchtig nach neuer Musik und weil ich das gern teile, hab ich hin und wieder mal mit WinAmp auf privaten Partys meine Sammlung zum besten gegeben.
Anschließend fing für mich das Berliner Nachtleben an. Erst war ich überwiegend in Clubs unterwegs wo Indie und Elektro gespielt wurde, das hat sich mit der French House Welle ja alles gemischt. Dem Hype um diese Musik habe ich mit meinen Freunden verfolgt und von da ging es dann los, dass wir (Robin Benad und ich) uns gedacht haben, auflegen kann nicht so schwer sein und besser als andere zu sein geht dabei sogar auch.
So haben wir eigene Partys veranstaltet und Kontakte geknüpft, um als Weird Vision DJ Team aufzulegen. Wir hatten ne menge Spaß, unser Sound wurde gefeiert und mit der Zeit hat sich das ganze dann Solo immer weiter verfeinert. Alles lief langsam, aber natürlich.

 

Wer oder was inspiriert dich?

Ich gehe viel raus in die Natur, dass macht den Kopf frei und macht mich sehr aufnahmefähig und empfänglich für alles was mir so begegnet. Das was ich so fühle und erlebe konserviert sich dann von ganz allein in meinen Sound. Hinzu kommt, dass ich in allen erdenklichen Klangwelten forsche und immer auf der Suche bin nach Tönen die mir entsprechen. Vermutlich inspiriert mich also immer mein neugieriges Herz.

 

Auch dir Danke ich vielmals, für deine Mühe und entgegenkommen! Ein andermal mit Sicherheit.

01 Gregor Schwellenbach – Voigt & Voigt’s Vision 03
02 Martin Nonstatic – The Point of Intensity
03 Joy Wellboy – Raindrop Races
04 Ferrein – Meeting Sea
05 Rhye – Open (S O H N Remix)
06 Four Tet – First Thing
07 Stimming – Feeding Seagulls
08 Tobias. – Dark & Troubling Things
09 Nick Galemore & Gregor Trierweiler – Rue De Carhaix
10 Michael Gracioppo – Creep (Feat. Wayne Tennant)
11 Mount Kimbie – Made To Stray (DJ Koze Remix)
12 Marbert Rocel – I Wanna (Heitzberg Theorem Club Edit)
13 Synus0006 – May
14 Isodyne – Sentinel
15 Dauwd – Shimmer
16 James Blake – Our Love Comes Back
17 Sébastien Tellier – L’Enfance D’Un Chien
18 Ripperton – No More Airplanes
19 A Fine Frenzy – Dream In The Dark

Alle Adventstürchen auf einen Blick.