Artikelformat

Vorträge vom #34C3 – Tag 3

Ich setze mir noch ein paar Marker für Vorträge vom 34C3, welche ich mir unbedingt anschauen möchte:

  • Antipatterns und Missverständnisse in der Softwareentwicklung

    Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Anhand von Anekdoten aus 20 Jahren Softwareentwicklung versucht der Vortrag herauszuarbeiten, was in der Praxis zu scheiternden Projekten führt.

    Es geht nicht um Programmierfehler sondern um Fehler in der Herangehensweise, den Prozessen, falsche Anreize, etc.

    Bei den Antipatterns geht es um Dinge, die aus den falschen Gründen gemacht werden — etwa einen Monolithen in eine Microservice-Architektur überführen, aber dann bei einem verteilen Monolithen rauskommen. Ein gemeinsames Muster ist, dass man mit chirurgischer Präzision die Vorteile eines Ansatzes gezielt umgeht, aber großzügig jeden einzelnen Nachteil mitnimmt.

  • Methodisch inkorrekt!

    Die Wissenschaftsgala vom 34C3

    Der IgNobelpreis ist eine Auszeichnung, um wissenschaftliche Leistungen zu ehren, die „Menschen zuerst zum Lachen, dann zum Nachdenken bringen“ („to honor achievements that first make people laugh, and then make them think“). Wir erklären die Preisträger 2017 in gewohnter Minkorrekt-Manier.

    Es geht um Kaffeetrinken, flüssige Katzen und ganz viele primäre Geschlechtsteile.

    Eigentlich ein Podcast, der alle 14 Tage erscheint. Gelegentlich aber auch auf Bühnen. Aber immer im Dienste der Wissenschaft. Echt jetzt. It works, bitches!

  • Tiger, Drucker und ein Mahnmal

    Neues vom Zentrum für Politische Schönheit

    Flüchtlingsfressende Tiger in Berlin, zum Diktatorensturz aufrufende Flugblätter in Istanbul und ein Mahnmal das den Rechtsextremisten Björn Höcker in seinem Thüringer Dorf heimsucht: Viel ist geschehen, seit das Zentrum für Politische Schönheit vor 3 Jahren auf dem Kongress gesprochen hat.

    Grund genug mal wieder Bericht zu erstatten, aus dem Nähkästchen zu plaudern und unveröffentlichtes Material mit euch zu begutachten. Aber Vorsicht: das ZPS ist die einzige Organisation die von Björn Höcke das Gütesiegel „terroristische Vereinigung“ verliehen bekommen hat. Es könnte also lustig werden.

so aehnlich:

Veröffentlicht von

Ich hab Millionen von Ideen und alle enden mit Sicherheit tödlich. Twitter | Facebook | Instagram | RSS