Alle Artikel mit dem Schlagwort ‘adventskalender

Artikel

27 Stunden 40 Minuten Musik

Hinterlasse eine Antwort

Ich habe es geschafft und bin froh alle Künstler in den Adventskalender gepackt zu haben. Viele tolle Künstler habe ich kennengelernt und nicht nur das auch eine großartige Reise durch einmalige Sets und jedes hat seine eigene Note! Wow.

Daher – nochmal vielen Dank an alle beteiligten Künstler die mir geholfen haben solch einen wundervollen Adventskalender zu gestalten. Mein größter Dank aber geht an die Olle Susi, die mich mit der Auswahl der DJs mit 100% unterstützt hat.

DANKE SUSI!

Und jetzt gibts 27 Stunden und 40 Minuten Musik in einem. Viel Spass dabei und schönen Feiertag!

Artikel

Adventskalender 2013 – Türchen #18: Herzschwester – Still Alive Mix

Hinterlasse eine Antwort

Genau genommen wäre heute das erste Exclusive Set für den Adventskalender dran, jedoch hat Isa momentan kaum Zeit diese extra dafür zu Opfern – keine Bange – das macht nichts! Dafür gibt es ja dein Still Alive Mix welcher dafür aber mit allem möglichen geschmückt ist was Herzschwester eben ausmacht. Das Set ist wirklich bezaubernd, so fein und innig gemixt. Die Auswahl der Tracks ist ebenso aller erste Sahne. Eine Stunde lang einfach träumen. Wunderschön.

Ein Auszug aus Ihrer Biografie:

Say about trance what you will, it did have its moments. And Herzschwester was most certainly there, right in the thick of it. At precisely the second when the melodic serotonin-showers turned into melted camembert, she jumped ship, switched monikers and found a home in the tripped out sounds of minimaltechno and deephouse. Sticking to her guns, she has maintained a fine-tuned ear for melody and harmony, bathing even the darkest basement with sunlight and making her a staple artist at openairs. Thanks to this, as well as her effort and dedication when putting on her own events, Herzschwester has become one of the very few local DJs, to have any sort of serious fan-following.

Weil ich sonst kaum Text habe, wird dieser eben mit Bilder gefüllt. Kann man auch mal machen. 🙂

Auch dir ein Danke, dass du dabei warst, vielleicht bekommen wir ja nächstes mal etwas hin, so bald mehr Zeit vorhanden ist. DANKE!

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

Artikel

Adventskalender 2013 – Türchen #13: 959er – Ohrkonfetti

Hinterlasse eine Antwort

 

Wer sich von altem nicht trennen kann aber am liebsten das alte mit neuem kombiniert haben möchte, sollte sich ganz klar den Tobi anhören. Unter dem Namen 959er sollte er auch in München bekannt sein wie ein bunter Hund. Sein Set Ohrkonfetti für die Klangextase ist jedenfalls eine Mischung aus old & new stuff. Er trifft mit seiner Trackauswahl das Tüpfelchen auf dem i genau in die Mitte. Ich komme mir vor wie eine Reise in „Zurück in die akustische Welt der elektronischen Tanzmusik“. Definitiv ein geiles Teil, Tobi. 

Natürlich musste ich auch beim Tobi nachhaken, warum wieso und weshalb er eigentlich solche tolle Musik auflegt?

ich habe schon jahrelang in verschiedensten Bands Schlagzeug gespielt und hatte daher schon immer eine enge Beziehung zur Musik. vor etwa 7 Jahren hat dann ein guter freund und damals Nachbar in München und dem Umland einige Veranstaltungen mit elektronischer Tanzmusik ins leben gerufen und dabei hat es bei mir klick gemacht. zu der zeit habe ich hauptsächlich bei den Plattenbestellungen mitgeholfen. irgendwann war mir das nicht mehr genug und ich hab mich zu den Turntablen hingezogen gefühlt als dann irgendwann eine gewisse Routine vorhanden war, durfte ich selbst auch mal bei VA ran.

Wer oder was inspiriert dich dabei, Tobi?

Meine Inspiration kann von jedem Geräusch kommen das ich höre, sei es die Baustelle die aktuell vor meiner Tür ist, eine Filmmusik, das zirpen einer grille oder ein rauschender Fluss. Die mich inspirierende Künstler sind z.b. acid pauli, nu, christopher schwarzwalder, mira, nicolas jaar, basti grub, paji usw. und noch ein paar Labels die mich immer wieder aus den Socken hauen: ursl, laut & Luise, life and death, Clown & sunset, katermukke usw.

Wer also altes und neues liebt, sollte dich aufjeden fall das 959er Set – Ohrkonfetti anhören.
Vielen Dank auch dir, Tobi, dass du ein Türchen in meinem Adventskalender bist. DANKE! <3

Tracklist:
01. Steven Maff – Johnny
02. Jake The Rapper, Sascha Braemer – Animal Instincts (NU Remix)
03. Me And My Drummer – So Foreign (Rampue Remix)
04. Dave Echo – Shady Frames
05. Soulcenter – What Your´re Doin (Acid Pauli Edit)
06. Rampue – Mama Was a Progrocker
07. Sonns – On My Mind (Kasper Bjorke Version)
08. Chrischou – Raudy If You Like
09. Raz Ohara – El Zahir (Acid Pauli´s Acid Dub)
10. Lake People – Trawler (Hang-Sounds by BetauniQue)
11. Art Bleek – June Gloom
12. Kotelett, Zadak – Lucky Love
13. Terje Bakke – Jadore
14. Jamie Woon – Wayfaring Stranger (Jan´s Coming Home Edit)
15. Manuel Moreno, Mario Aureo – Autumm Bell (Dub)
16. Super Flu – Me Roar feat. Monkey Safari
17. Gigi, Adam Port – Enralehu (&Me Remix)
18. Radio Slave – N.I.N.A.

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

Artikel

Adventskalender 2013 – Türchen #6: Ben van Flijken – Ocean Air, Salty Hair

Hinterlasse eine Antwort

Benni nimmt uns mit in ein unbekanntes Reich, obwohl ich finde, dass so ein Meer eigentlich nicht unbekannt ist. Wenn man es genau betrachtet ist das Meer immer gleich, immer gefüllt mit Wasser. Schauen wir aber etwas tiefer hinein haben wir doch etwas ziemlich unbekanntes. Oder kann einer genau sagen, was im Marianengraben alles so schwimmt? Genau das selbe ist auch bei der Musik, ich hab keine Ahnung was auf mich zu kommt, aber ich spüre das es toll sein muss. Die Gefühle hüpfen hin und her. Die Emotionen tanzen im Viereck und die Laune steigt enorm.

In seinem Set Ocean Air, Salty Hair für den Seasidetrip Podcast lies Benni sich ganz klar von einem unbekannten Reich inspirieren, er selbst schrieb folgendes über sein Set:

Das Gefühl, wenn man über den letzten Deich geht oder um die letzte Kurve biegt und einen ersten Blick auf den unendlichen Horizont und das Meer werfen kann, ist unbeschreiblich. Der typische Geruch, das Geschrei der Möwen, das Rauschen der Wellen – all das gehört zu dem Gefühl von Freiheit dazu, das mich überwältigt, wenn ich aufs offene Meer blicken kann. Die Ferne und ein Gefühl von daheim sein verbinden sich. Und was gibt es schöneres, als all diese Gefühle mit jemandem zu teilen? Jemand vertrautem. OCEAN AIR, SALTY HAIR“

Benni, wie bist du eigentlich zum auflegen gekommen?

Das war bei mir eher ein schleppender Prozess. Hab schon immer extrem viel mit Musik zu tun gehabt und mich mit ihr beschäftigt. 3 Jahre lang hatte ich meine eigene Webradioshow. Irgendwann hat mir das nicht mehr gereicht, einfach nur Pop-Songs nacheinander abzuspielen. Und zu der Zeit ist auch meine Liebe zur elektronischen Musik immer größer und intensiver geworden. Also hab ich mich mal hingesetzt und mit ganz einfachen Mitteln das Mixen ausprobiert. Und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Und macht es immer noch.

Benni als Touri in Berlin.

Wer oder was inspiriert dich dabei?

Schwierige Frage. Es gibt so vieles: Andere Künstler, andere Mixe … Ich hör extrem viel Musik und bin immer auf der Suche nach neuen Djs, Produzenten und Musikern auch aus anderen Musikstilen. Manchmal ist es aber einfach auch ein bestimmtes Thema oder ein Film oder ähnliches – etwas, das mich beeindruckt hat oder gerade interessiert und dann versuche ich einen Mix zu machen, der zu diesem Thema passen könnte.

Ganz klar, wer als nächstes einen Urlaub am Meer plant, sollte allemal das Set von Ben van Flijken mit in seinen Koffer einpacken.
Vielen lieben Dank Benni, dass auch du ein Teil meines Adventskalenders bist! <3 Ich freue mich jetzt schon auf einen deiner nächsten Kreationen.

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

Ben van Flijken vorher auf lordmat.de:
Olle Susi & Ben van Flijken – Symbiose
HappyFridaySet mit Weisser Rabe und Ben van Flijken

Artikel

Adventskalender 2013 – Türchen #3: Janoma – Mountain High

Hinterlasse eine Antwort

 

Hoch auf den Bergen fühlt man sich ganz frei, kein Zwang, kein nichts. Aber was ist eigentlich Freiheit? Bedeutet es auch dass man unabhängig ist? Mit Sicherheit. Der Berg als Freiraum. Zu nichts verpflichtet zu sein, ist ebenso ein kleines bisschen Freiheit. Ein Stück Freiheit finde ich auch in Janomas aktuellem Set Mountain High. Für mich momentan ist dieses Set jenes welches mich Emotional am meisten mitreißt. Wie sagt man so schön dazu „ein Wechselbad der Gefühle“. Die gewählten Tracks kann man glaub ich kaum besser in Raum und Zeit verpacken. Wahnsinn.

Selbstverständlich fragte ich mich, wie schafft es Janosch ein solches Set mit solch einer Ausgewogenheit zwischen Freiheit und Gefühle zu zaubern? 

 Wie bist du zum Auflegen gekommen?

Vor ungefähr 15 Jahren, als ich noch ein kleiner Frischling war, rollte eine neue Musik-Welle über meine Heimat im südlichen Schwarzwald: Psychedelic Trance. Meine Freunde und ich waren sofort mit dem Virus infiziert und von den damals ungewöhnlichen Sounds und Frequenzen begeistert. Das erdige, tribale und psychedelische in dieser Musik gepaart mit der fluoreszierenden Deko in den dunklen Wäldern hatte uns sofort in seinen Bann gezogen. Nach kurzer Zeit habe ich selbst angefangen, Musik zu sammeln, zu selektieren und zu mixen. Da ich eigentlich von klein auf eher ein gechillter Typ bin lernte ich auch bald die angenehme Atmosphäre des Chill-Floors zu schätzen und fand mich dort sehr gut wieder. Als „Janosch Traumstunde“ war es mein Anliegen, den Goa-Freggles einen entspannten, harmonischen Klangteppich aus dubbigen Psy-Sounds zu präsentieren.

Als ich mit 20 nach Berlin zog habe ich vermehrt angefangen in Clubs aufzulegen, doch leider war die Chillout-Kultur auf Goa-Parties auf dem absteigenden Ast. Nach ca. 10 Jahren intensiven (Er)Lebens der Goa-Kultur war ich dem Sound dann aber irgendwann überdrüssig, es fehlte mir an Abwechslung. Es folgte eine Zeit der Umorientierung, in der ich langsam aber sicher die anderen elektronischen Stilrichtungen wie Tech und Deep House, Minimal und Melodic Techno für mich entdeckte. 2010 habe ich dann mein Equipment von CD’s und Analog Mixer auf Traktor und Digital Controller umgestellt und meinen Namen zu „Janoma“ geändert um fortan trippigen, swingigen und melodischen Sound zwischen 120 und 128 bpm zu spielen.

Wer oder was inspiriert dich?

Meine Inspiration für Musik ist sehr vielfältig. Erstmal inspirieren mich natürlich die vielen grossartigen Artists die mir in den letzten Jahren begegnet sind. Angefangen bei Shpongle, Ott, Entheogenic und vielen weiteren PsyChill-Artists aus meiner Zeit als Chill-DJ, hin zu meinen aktuellen Favoriten aus dem Techno/House-Bereich wie Max Cooper, N’to und Atlantik, Acid Pauli, Nu und Chris Schwarzwälder, Frivolous, Be Svendsen und Mollono Bass. In meinen Sets versuche ich diese verschiedenen Einflüsse so zu kombinieren, dass am Ende 100% Janoma herauskommt, ohne mich durch irgendwelche Genre-Bezeichnungen einschränken zu lassen.

Eine weitere grosse Inspirationsquelle sind für mich meine Erfahrungen aus 15 Jahren Festival-Hopping. Die Energie eines Dancefloors mit 20.000 tanzwütigen Menschen, die mehrere Tage ununterbrochen stampfen was das Zeug hält ist unbeschreiblich. Vor allem Festivals wie die Soulclipse 2006, das Boom Festival, Ozora und Fusion haben mich nicht nur für meine musikalische Entwicklung, sondern für mein ganzes Leben geprägt.
Und natürlich werde ich von meinen Reisen nach Indien, Südostasien und Südamerika inspiriert, in denen ich immer versuche, etwas von der traditionellen, landestypischen Musik mitzunehmen. Bhangra, Cumbia, Gipsy und Gamelan öffnen dabei meinen Horizont und geben mir einen Einblick in eine ferne Welt.
Last but not least, und vielleicht die grösste Inspiration in meinem Leben, ist meine Freundin Jo, die jeden Tag die Sonne in meinem Herzen scheinen lässt und mir Feedback zu meinen Mixes gibt. Ohne sie würde Musik hören, Tanzen und Träumen einfach nur halb so viel Spass machen…

Janosch, auch dir danke ich tausendmal für deine Beteiligung an meinem kleinen beschiedenen Adventskalender. Auf deine kreative Ader tanze ich definitiv nicht nur einmal. <3.

Inspired by a journey through the Himalayas, where I experienced the ultimate mountain high. May this set accompany you through the ups and downs of everyday life.

Tracklist:
Intro – Vishnu Sahasranamam
Atlantik – Cinematograph
Gabs – Light Trace
Indiveed – Bliss
Tran, Teho – Almeria (Oliver Lieb Remix)
Oliver Schories – Bombay Sunrise
Mauro Norti – Last Day (Oliver Lieb Remix)
Anthony Godwin – Espoir
Aparde – Komplex
Cardiowave – Dreams come true (David Prap & Willy Real Remix)
Mees Dierdorp – Smile for you

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

Janoma vorher auf lordmat.de:
Janoma – Vogelfrei Im Metawald

Artikel

Adventskalender 2013 – Türchen #2: Rotbad – The Last Straw That Breaks The Camel’s Neck

Hinterlasse eine Antwort

 

Ich muss zugeben, bei mir entscheidet es sich nach den ersten paar Minuten ob ein Set mir gefällt oder nicht, auch wenn es zwischendrin passen sollte, wenn der Anfang nicht hin haut kann ich nix damit anfangen. Mein Kopf sagt mir dann ziemlich schnell, das wird ein Vergnügen für dein Ohr, also höre es gefälligst an. Leo besser bekannt als Rotbad schafft genau diesen Sprung mit seinem aktuellen Set „The Last Straw That Breaks The Camel’s Neck„. Es ist wirklich eine berauschende Zusammenstellung über Musik die dir unter die Haut bis zur Seele geht.

Ganz klar interessiert mich auch, wie Rotbad überhaupt zu solch fantastischen Sets kommt?

 

Wie bist du eigentlich zum auflegen gekommen?

Zum Auflegen bin ich schon in der Schulzeit gekommen, als die Schulparty jemanden gesucht hat. Zur Elektronischen Musik kam ich dann so etwa vor 5 Jahren, wobei sich mein Geschmack auch in der Zeit gewandelt hat und auch stetig wandelt. Brauchte es am Anfang noch Electro House, um mich zu begeistern, ist es mittlerweile deutlich minimalistischer und deeper geworden.

Man beachte die Professionelle Halterung für Notebook und Controller. Wenigstens stimmt die Marke. Yay! \o/

Wer oder was inspiriert dich?

Inspiriert werde ich vor allen Dingen von den Künstlern, die ihre tolle Musik mit uns teilen. Es macht mir Freude auf Soundcloud oder Facebook die neuen Sachen zu verfolgen und zu hören. Schön ist auch, dass elektronische Musik langsam in den Fokus des Mainstreams rückt, auch wenn das einige nicht gutheißen. Ich denke jedoch, dass es für das Genre nur hilfreich sein kann.

Von meiner Seite aus ein ganz lieben Dank an Leo für deine Teilnahme an meinem kleinen Adventskalender!

1. Bostro Pesopeo – Cheer Up
2. NU – Kleiner Prinz
3. Blanc1 – It’s All Over
4. Joris Voorn – Ringo
5. Animal Trailer – Dragon Games
6. Moonwalk – Girl For You
7. Todd Terje – Strandbar (Disko Version)
8. Adriatique – Mr. Creasy
9. Agoria – Scala
10. Axel Bomann – ABBA 002
11. Kaiserdisco – Night & Day
12. Mono&Joel – Still Alive (Happy Summer Sunshine Love Version)

Alle Adventstürchen auf einen Blick.

Artikel

Weihnachtstee ♥

Hinterlasse eine Antwort

Mit Dank an meinen Arbeitskollegen Thomas, welcher doch die tolle Idee hatte, als Adventskalender ein Teesammelsurium zu bestellen. Jetzt kann ich 24 verschiedene Teesorten im Dezember probieren. Jippie.

Macht jeden Wintertag zu einem besinnlichen Tee-Erlebnis: Die YOGI TEA® Christmas Collection. Diese limitierte Edition enthält 12 x 2 ausgewählte Yogi Teebeutel in einer Sonderverpackung, illustriert mit dem festlichen YOGI TEA® Weihnachtsmotiv.
Classic, Jamaika, Schoko, Lakritz, Rooibos, Sweet Chili, Ingwer Hibiskus, Black Chai, Glücks Tee, Lebensfreude, Abendtee, Ingwer Zitrone Tee begleiten uns durch die Weihnachtszeit.

Seite 1 von 41234